Babypflege: Milde Pflege für eine zarte Haut

Artikel 1 bis 120 von 172
Artikel 1 bis 120 von 172

Babypflege

Die richtige Pflege für zarte Babyhaut

Während der ersten Lebensmonate bedarf die dünne Babyhaut an Pflege, die sie gesund hält, vor dem Austrocknen und äusseren Einflüssen schützt. Waschlotionen von HIPP, Cremes von Penaten oder beispielsweise Babyöle von WELEDA sollen die oftmals noch faltige Haut sanft reinigen und strapazierte Körperregionen wie den Windelbereich reichhaltig versorgen. Besonders der Po der Babys wird durch Feuchtigkeit strapaziert.

Wundschutzcreme, wie sie beispielsweise von Sanosan angeboten wird, schützen vor Wundreiben und wirken zugleich heilend und beruhigend. Ist das Baby dem Sonnenlicht ausgesetzt, ist eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30-50 elementar. Die Inhaltsstoffe der Babypflege sollten frei von Konservierungsmitteln, Duftstoffen oder Mineralölen sein.

Das Babybad

Wird das Baby gebadet, ist dieses einmal wöchentlich ausreichend. Auch hier ist die Dosierung der Badeprodukte minimal. Badeöle von beispielsweise Töpfer oder Penaten wirken der austrocknenden Wirkung von Wasser entgegen und entfernen schonend Verschmutzungen von der Haut. Für die tägliche Reinigung des Intimbereiches können Eltern milde Seife verwenden. Bei der Produktwahl sollte darauf geachtet werden, dass die Babypflege dermatologisch getestet ist und keine allergieauslösenden Farbstoffe verwendet wurden.

Zahnpflege schon von Anfang an

Die ersten heranwachsenden Zähne sind für Babys oftmals eine Belastung. Eltern können zur Unterstützung Zahnungshilfen wie beispielsweise einen Beissring von MAM anbieten. In gekühlter Form lindern sie die Schmerzen und massieren das Zahnfleisch. Da ein direkter Kontakt mit der Mundschleimhaut besteht, sollten die Produkte frei von Schadstoffen sein.

Die ersten Zähne werden von den Eltern mit babygerechten Zahnbürsten und natürlichen Zahncremes, wie sie beispielsweise von WELEDA angeboten werden, gereinigt. Unterwegs können können die Utensilien in einem Necessaire geschützt transportiert werden. Auf diese Weise haben Eltern stets alles dabei, was für Babys Pflege wichtig ist.

Nabelpflege mit abgerundeten Scheren

Auch die Nagelpflege sollte auf die weichen Nägel der Babys abgestimmt sein. Durch unruhige Bewegungen sind viele Eltern verunsichert. Bedenken, das Kind beim Nägelkürzen zu verletzen, sind keine Seltenheit. Spezielle Nagelknipser beispielsweise bieten dem Elternteil rutschfeste Griffe und schneiden präzise die kleinen Nägel. Nagelscheren von beispielsweise NUK sind an der Spitze abgerundet und vermeiden Verletzungsgefahren.

Babypflege im Überblick

  • soll auf die Bedürfnisse des Babykörpers abgestimmt sein
  • es sollten Hautpflegeprodukte verwendet werden, die schonend reinigen und pflegen
  • Hilfsmittel für das Zahnen oder der Nabelpflege sind praktisch
  • Produkte ohne Konservierung-, Farb- oder Duftstoffe wählen