Der richtige Winterstiefel für kleine und grosse Kinderfüsse

Winterstiefel für Kinder müssen hohe Anforderungen erfüllen. Die kleinen Füsse müssen gut vor Nässe und Kälte geschützt werden. Im Alltag bieten sich Winterschuhe aus Leder oder wasserabweisendem Textil an. Für Schnee und Matsch gibt es Winter-Boots und Schneestiefel, die extra gut gefüttert sind und Schutz bei sehr kalten Temperaturen bieten.

Artikel 1 bis 51 von 51
Artikel 1 bis 51 von 51

Welcher Winterstiefel bei welchem Wetter?

Wenn es draussen kalt wird, brauchen Kinder warmes und stabiles Schuhwerk. Winterstiefel sorgen für trockene Füsse und den nötigen Halt auf glatten Wegen. Damit das Kind in jeder Lebenssituation die richtigen Schuhe trägt, gibt es verschiedene Varianten von Winterstiefeln. Für die normalen Alltagswege eignen sich Lederboots oder ein Winterschuh aus Textil, z. B. von Herstellern wie ENFANT oder Bobux.

Diese Schuhe tragen nicht so auf wie Boots und ermöglichen dem Kind einen guten Gang. Zudem sind sie modisch schick. Eine gute Fütterung von Schuh sowie Schaft und eine wasserabweisende Oberfläche oder Innenschicht schützen vor Nässe und Kälte. Die Innensohle sollte eine spezielle Thermosohle oder gefüttert sein, um das Eindringen der Kälte von unten zu vermeiden. So geht es mollig warm durch die kalten Wintertage.

Mehr Spass bei Schnee und klirrender Kälte – der Winter-Bootie

Besonders tiefe Temperaturen und viel Schnee benötigen einen ganz speziellen Winterstiefel. Ein Schneestiefel oder auch Winter-Bootie trotzt mit einer guten Fütterung der starken Kälte. Manche Stiefel haben Extraschichten aus Thermomaterial in der Sohle und im Innenschuh verarbeitet. Das kann zum Beispiel eine dünne Kupferschicht sein, die die Wärme nach innen und die Kälte nach aussen reflektiert. Damit die Füsse nicht ins Schwitzen geraten, haben qualitativ hochwertige Markenschuhe eine atmungsaktive und wasserdichte Membran. So sind diese Stiefel auch wunderbar für den Einsatz bei Winteraktivitäten wie Schlitteln geeignet und tragen zur Fussgesundheit bei. Trotzdem sollten die Winterstiefel zusätzlich mit einem Spezialspray imprägniert werden. Das gilt besonders für Lederboots, denn die Imprägnierung schützt das Naturmaterial vor unschönen Wasserflecken.

Bei der Auswahl der richtigen Grösse sollte man bei Winterstiefeln etwas grosszügiger vorgehen. Schliesslich tragen Kinder in den Stiefeln noch dicke Socken oder Füsslinge. Wenn die Stiefel nicht ganz eng am Fuss anliegen, hat das zudem einen zusätzlichen Isoliereffekt vor Kälte.

Winterstiefel und Füsslinge für die Kleinsten

Laufanfänger und Babys brauchen spezielle Winterstiefel. Die Sohle der Schuhe muss besonders flexibel sein, damit das Abrollen des Fusses gut klappt. Daher sind diese Winterschuhe aus sehr weichem und flexiblem Material gefertigt. Textil oder Wildleder sind dabei die erste Wahl für Stiefel.

Auch Kinder, die im Kinderwagen oder Buggy sitzen, brauchen im Winter einen extra Schutz für die Füsse. Ein Fusssack wärmt zwar, aber reicht bei kalten Temperaturen nicht aus, weil durch das Sitzen die Durchblutung nicht genug angeregt ist, um die Fussspitzen gut zu wärmen. Füsslinge sind hier eine tolle Alternative zum Winterstiefel. Sie bestehen aus dick gefüttertem Stoff und lassen sich wie Socken einfach über den Fuss streifen.

Winterstiefel im Überblick:

  • Winterstiefel halten Kinderfüsse während der kalten Jahreszeit warm
  • Wichtig ist, dass der Winterschuh wasserdicht und gut gefüttert ist
  • Ein Schneestiefel bietet Schutz bei besonders kalten Temperaturen, Matsch und Nässe
  • Für Kinder, die noch im Kinderwagen sitzen, gibt es Füsslinge, die warmhalten