Kinderjacken: Damit unsere Liebsten es auch im Winter warm haben

Artikel 1 bis 120 von 365
Artikel 1 bis 120 von 365

Kinderjacken

Es wird empfohlen beim Kauf einer Kinderjacke insbesondere auf folgende Dinge zu achten:

  • Strapazierfähigkeit
  • atmungsaktiv
  • waschmaschinengeeignet
  • schadstofffrei nach OEKO-TEX® Standard 100
  • wegen Strangulierungsgefahr keine Kordeln im Kopf- und Halsbereich

Jacken für den Winter

Wärmende Daunen, Stepp und Fleece: Winterjacken sollen warm und gegebenenfalls trocken halten. Allerdings schwanken die Temperaturen in der kalten Jahreszeit - gelegentlich genügt beim Toben im Freien auch eine Übergangsjacke. An kalten Jahren ist eine gesteppte Jacke, beispielsweise aus Polyester ideal, deren Kammern mit Daunen oder anderem isolierenden Material gefüllt sind. Eng anliegende Armbündchen schliessen dicht gegen die Kälte ab, eine Kapuze schützt zusätzlich den Kopf.

Bei Kälte lädt alternativ eine Fleecejacke zum Einkuscheln ein, eventuell mit Baumwollfutter ausgestattet. Das Material ist atmungsaktiv, flauschig warm, strapazierfähig und trocknet schnell. Da sie dünner verarbeitet ist als eine Steppjacke, kann sie bei Bedarf unter einem Regenschutz getragen werden.

Materialien & Pflege

Materialien aus Baumwolle sind für sensible Kinderhaut besonders angenehm, ausserdem engt der weiche Stoff die Kleinen nicht ein. Ausserdem sind Kleider aus Baumwolle sehr pflegeleicht und können bei Temperaturen bis 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden.

Gegen Wind und Regen

Nasskaltes Wetter erfordert eine wasserabweisende Regenjacke. Eine solche ist auch bei kaltem Wind praktisch. Regenjacken bestehen ebenfalls häufig aus Polyester, welches mit einer Beschichtung versehen ist. Die Nähte sollten versiegelt sein. Funktionsjacken wie Ticket OUTDOOR bieten weitere praktische Details wie atmungsaktive Eigenschaften, verstellbare Bündchen und Reflektoren.

Ebenfalls praktisch ist eine Softshelljacke: Sie ist leicht und flexibel, aber trotzdem wind- und wasserabweisend. Für die erforderliche Wärme sorgt ein Innenfutter. Andernfalls ist sie, wie auch eine Regenjacke, ideal für die Übergangszeit. Im Winter leistet sie mit warmer Kleidung darunter gute Dienste. So wird sie zu einem Begleiter von Herbst bis Frühjahr. Inwieweit eine Jacke wasserabweisend ist, lassen die Herstellerangaben erkennen: Je höher die Wassersäule, umso besser wird der Regen abgehalten. Ein Wert von 7.000 bis 10.000 mm gilt als recht zuverlässig.

An milden Tagen

Auch im Sommer ist es nicht immer so warm, dass Aktivitäten im Freien ohne Jacke möglich sind. An milden Tagen haben sich leichte Stoff-, Strick- und Jeansjacken oder Westen bewährt. Wird es einmal kühler, darf es auch eine Sommer-Daunenjacke sein, die ausserdem in der Übergangszeit getragen werden kann.

Kinderjacken im Überblick

  • strapazierfähiges, schadstofffreies Material im Winter Stepp, Daunen oder Fleece Übergangsjacken für mildere Tage leichte Textilien im Sommer