Kindervorhänge: Damit die Sonne keine Schlafstunden klaut

Artikel 1 bis 19 von 19
Artikel 1 bis 19 von 19

Kindervorhänge

In erster Linie können Vorhänge natürlich als Dekoration dienen. So können unschöne Fensterrahmen oder karg wirkende Wände mit viel Farbe und Liebe zum Detail kindgerechter und ansprechender gestaltet werden. Dies nimmt durchaus Einfluss auf das Wohlbefinden des Kindes in seinem Zimmer und kann die Stimmung positiv beeinflussen. Ist das Zimmer bereits sehr bunt gestaltet, bieten sich schlichte einfarbige Vorhänge als optischer Ruhepol an. Sind die Farben der Einrichtung und der Wände dagagen eher dezent gehalten, sind schöne bunte, mit kindgerechten Motiven versehene Vorhänge ein echter Blickfang.

Abdunkelung des Schlafzimmers

Doch Kindervorhänge haben noch zahlreiche weitere praktische Vorteile, die es als Eltern zu bedenken gibt: Wird der Raum dunkel genug, damit das Kind angenehm schlafen kann? Vor allem in dem Alter, in welchem die Kinder noch einen Mittagsschlaf halten, sollte eine ausreichende Abdunkelung erreicht werden können. Zudem kann der Raum besser vor der Einstrahlung der Mittagssonne geschützt werden. Dadurch heizt er sich weniger stark auf und sorgt für ein besseres Wohlbefinden beim Spielen und Toben. Für einen guten Sonnen- und Lichtschutz sollten festere und schwerere Stoffe gewählt werden, die als Schals an beiden Seiten des Fensters hängen und sich bei Bedarf zusammenziehen lassen. Eine Gardine aus dünnem Stoff dient meist nur zur optischen Aufwertung des Zimmers sowie als Sichtschutz vor neugierigen Blicken von draussen.

Befestigung des Kindervorhangs

Wie bei den Vorhängen der Grossen gibt es auch bei Kindern Vorhänge, die mit Schlaufen an einer Stange befestigt werden und solche, die mit Haken an einer Vorhangschiene angebracht werden. Die Schlaufenschals können ganz einfach auf eine Stange aufgezogen werden und lassen sich daher sehr leicht abnehmen und waschen. Die Montage und Demontage der Haken an einer Vorhangschiene erweist sich dagegen als aufwendiger.

Hochwertige Materialien ohne Giftstoffe

Neben der Optik ist die gesundheitliche Unbendenklichkeit der Vorhangstoffe ausschlaggebend für den Kauf. Das Augenmerk sollte sich dabei auf schadstofffreie Stoffe ohne optische Aufheller richten. Schliesslich nehmen vor allem kleine Kinder gerne einmal den Vorhang in den Mund oder vergraben beim Versteckspielen das Gesicht darin. Die Vorhangstoffe sind bestenfalls aus natürliche Materialien wie Baumwollen und Leinen, aus synthetische Fasern wie Polyester, Polyacryl, Polyamid und Viskose oder aus Mischgewebe gefertigt. Der OEKO-TEX® Standard gibt Eltern Hilfestellung bei der Auswahl geeigneter Produkte. Um die Reinigung so gut es geht zu vereinfachen und dadurch für die bestmögliche Hygiene im Kinderzimmer zu sorgen, sollten die Vorhänge bei 30 oder 60 Grad in der Maschine waschbar sein. Je nach Modell, sollten die Metallösen oder Befestigungshaken aber vor dem Waschen entfernt oder durch ein Wäschenetz geschützt werden.

Kindervorhänge im Überblick

  • Vorhänge zur Abdunkelung und als Dekoration
  • Abgedunkeltes Zimmer ideal für gesunden (Mittags-)Schlaf
  • Eine schönere Raumatmosphäre sorgt für mehr Wohlbefinden beim Spielen und Schlafen
  • An der Sonnenseite schützen Vorhänge gegen das übermässige Aufheizen des Raumes
  • Auf schadstofffreie Materialien achten
  • Waschmaschinenfeste Stoffe wählen