Kindermatratzen: Für einen tiefen und gesunden Schlaf

Artikel 1 bis 89 von 89
Artikel 1 bis 89 von 89

Die perfekte Kindermatratze auswählen

Der Zweck einer Kinderbettmatratze

Eine spezielle Kindermatratze ist an die Bedürfnisse des kindlichen Körpers angepasst - die Knochen sind noch viel weicher, der Körper muss nicht gestützt werden. Matratzen für Erwachsene sind daher meist viel zu hart für ein Baby oder kleines Kind, denn sie sind auf diese Stützfunktion ausgelegt. Eine Kindermatratze ermöglicht zudem die Verwendung angepasster Betten. Das beginnt bei der Wiege oder dem Stubenwagen, die eine bestimmte Größe und Form haben.

Für jedes Bettchen die richtige Kindermatratze

Manche Eltern bevorzugen ein Beistellbett am Elternbett, das wiederum andere Abmaße hat und eine spezielle Matratze benötigt. Spätestens als Krabbelkinder ziehen die Kleinen dann in ein "richtiges" Bettchen mit einer Größe von 70x 140 und einem in der Höhe verstellbaren Lattenrost. Erst im Jugendzimmer ist dann eine Kindermatratze 90x200 nötig, denn jetzt ist der Nachwuchs aus den kleinen Betten herausgewachsen.

Die maximal mögliche Belastung einer Kindermatratze

Eine Kindermatratze sollte bis maximal 50 kg belastet werden. Sie darf nicht zu weich sein, um ein Einsinken des Kindes zu verhindern. Dabei ist zu bedenken: Ein Säugling sollte zum Schlafen immer auf den Rücken gelegt werden. Auf ein Kissen sollte im Babybett verzichtet werden.

Das ist bei der Verwendung der Matratze zu beachten

Kindermatratzen werden rund 4-5 Jahre verwendet. Sie sollten natürlich dennoch den höchsten Ansprüchen genügen und qualitativ hochwertig verarbeitet sein. Viele Kindermatratzen sind aus speziellem Schaum, der Bakterien keine Chance lässt. Wichtig sind ebenfalls ein abnehmbarer und waschbarer Bezug und natürlich eine erfolgreiche Prüfung auf Schadstoffe.

Manche Kindermatratzen haben verschiedene Seiten: eine Baby- und eine Kleinkindseite für den optimalen Liegekomfort. Die Babyseite hat dann häufig eine Wellenkontur zur besseren Oberflächenbelüftung. Je nach Alter des Kindes sollte die richtige Seite gewählt werden.

Manchmal geht im Schlaf etwas aus der Windel daneben, oder die Zeit des Trockenwerdens steht an. Wer die Kindermatratze mit einer speziellen Auflage schützt, hat länger Freude an ihr.

Die richtige Kindermatratze finden

Die ideale Kindermatratze ist schadstofffrei und verfügt über einen abnehmbaren und waschbaren Bezug mit Reissverschluss. Sie hat verstärkte Ränder an den Längsseiten, denn die Kleinen laufen auch in ihren Bettchen und können sich sonst schneller verletzen. Die Kopfseite ist jedoch nicht verstärkt, da sonst eine ungesunde Schlafposition eingenommen werden könnte.

Kindermatratzen im Überblick:

  • für jedes Bettchen gibt es die richtige Matratze
  • die Größe einer Kindermatratze ist auf ein Beistellbett, Stubenwagen oder kleines Kinderbett angepasst
  • eine Kindermatratze ist weniger hart als eine Matratze für Erwachsene
  • verstärkte Seiten dienen der Sicherheit
  • der Bezug einer Kindermatratze sollte abnehmbar und waschbar sein